NEWS

Feierliche Übergabe der Charta-Park-Auszeichnung an das Biosphärenreservat Südost-Rügen

Nachdem das Biosphärenreservat Südost-Rügen auf der EUROPARC-Konferenz in Genk (Belgien) als „Charta-Park für nachhaltigen Tourismus“ ausgezeichnet wurde, fand die feierliche Übergabe der Urkunde in der Region am 15. November 2013 auf dem diesjährigen Tourismustag Rügen statt. Thomas Hansson, Präsident der Föderation EUROPARC, übergab die Auszeichnung in einem feierlichen Rahmen. Er würdigte damit nochmals das Engagement der Region und die erfolgreiche Arbeit aller Beteiligten in den vergangenen 3 Jahren. Einen Presseartikel zur feierlichen Übergabe der Auszeichnung finden Sie hier.

Neuer Imagefilm ist online!

Der im "Parks&Benefits"-Projekt produzierte Imagefilm über das UNESCO Biosphärenreservat Südost-Rügen ist am 11. July 2012 öffentlich vorgestellt worden. Gleichzeitig erfolgte die Freischaltung einer Online-Version auf den Internetseiten des Biosphärenreservates. Den Film können Sie sich in der Rubrik "Vidoes" anschauen und den entsprechenden Presseartikel hier lesen.

Verifier-Bericht liegt vor

Nach dem Besuch des EUROPARC-Verifiers im April 2012 liegt nun dessen Bericht vor (Stand Mai 2012). Sie finden einen deutschen Kurzkommentar im Downloadbereich.

Endbericht des "Parks&Benefits"-Projektes im Biosphärenreservat Südost-Rügen veröffentlicht (Januar 2012)

Der Endbericht des "Parks&Benefits"-Projektes steht ab sofort im Downloadbereich zur Verfügung.

"Mobil ohne Auto - der Natur ganz nah"

Die im "Parks&Benefits"-Projekt durch die lokale Steuerungsgruppe und das Biosphärenreservat Südost-Rügen erarbeitete Veröffentlichung ist am 22. März 2012 präsentiert worden. Einen entsprechenden Presseartikel können Sie hier nachlesen. Den Flyer finden Sie unter Downloads oder unter diesem Link (Dateigröße ca. 3 MB).

"Statt Tauziehen: alle an einem Strang" -

unter diesem Titel ist am 11. Oktober 2011 ein Presseartikel zum "Final event" des Parks&Benefits-Projektes in der Ostsee-Zeitung erschienen, den Sie hier nachlesenkönnen. 

Modellregion mit klaren Zielen

Am 22. Juli 2011 hat die Steuerungsgruppe des "Parks&Benefits"-Projektes Pressevertretern das "Leitbild für einen nachhaltigen Tourismus im Biosphärenreservat Südost-Rügen" im Haus des Gaste in Baabe vorgestellt. Folgen Sie den Links, um die Presseartikel der Ostsee-Zeitung und des Rüganer Anzeigerszu lesen. 

Nature invites you - Unterwegs im Revier des Seeadlers

Am 22. Mai 2011 findet  der zweite gemeinsame Aktionstag der Partner innerhalb des „Parks&Benefits“-Projektes im Biosphärenreservat Südost-Rügen statt. Ab 11:00 Uhr geht es mit dem Ranger Thomas Papke auf eine geführte Wanderung in das Revier des Seeadlers. mehr erfahren  

Das Strategiekonzept für einen nachhaltigen Tourismus im Biosphärenreservat Südost-Rügen ist online!

Im Downloadbereich steht das Strategiekonzept (einschließlich des Maßnahmenplanes) für einen nachhaltigen Tourismus im Biosphärenreservat Südost-Rügen zur Verfügung (Stand März 2011).zum Download  

Protokolle der Arbeitsgruppensitzungen online!

Die Steuerungsgruppe sowie alle 3 Arbeitsgruppen im "Parks & Benefits"-Projekt haben sich Ende Januar 2011 zu Arbeitsberatungen getroffen. Die Protokolle sind im Downloadbereichverfügbar! 

Touristisches Leitbild für das Biosphärenreservat Südost-Rügen

Im Downloadbereich finden Sie das Touristische Leitbild für das Biosphärenreservat Südost-Rügen (Stand Dezember 2010).   

Einladung zum "2. Forum" am 28. Oktober 2010

Am 28. Oktober 2010 findet das "2. Forum  für einen nachhaltigen Tourismus im Biosphärenreservat Südost-Rügen" im Haus des Gastes in Baabe statt. Einladung und Tagesordnungfinden Sie in unserem Download-Bereich. 

Abschluss der Besucherbefragung im Biosphärenreservat Südost-Rügen

Am 3. Oktober wurde die letzte von insgesamt 14 Besucherbefragungen im Biosphärenreservat Südost-Rügen durchgeführt...mehr erfahren  

Arbeitsgruppen nehmen ihre Tätigkeit auf

In der vergangenen Woche haben die drei Arbeitsgruppen ihre Tätigkeit aufgenommen...mehr erfahren  

SWOT-Analyse verfügbar

 Im Downloadbereich ist die SWOT-Analyse für das Biosphärenreservat Südost-Rügen (Stand August 2010) verfügbar. lesen und herunterladen
  

Besucherbefragung im Biosphärenreservat Südost-Rügen

In der  vergangenen Woche hat die Besucherbefragung im Biosphärenreservat Südost-Rügen begonnen, die im Rahmen des "Parks & Benefits"-Projektes stattfindet...mehr erfahren   

"Nature invites you - Unterwegs im Revier des Seeadlers"

Erste gemeinsame Veranstaltung der Partner  im "Parks & Benefits"-Projekt im Biosphärenreservat Südost-Rügen...mehr erfahren  

Biosphärenreservat will Charta-Park werden

Presseinterview mit Prof. Matthias Feige vom dwif (Deutsches Wirtschaftswissenschaftliches Institut für Fremdenverkehr e.V.) und Dagmar Hartmann (Biosphärenreservat Südost-Rügen) mehr erfahren

Nutzen

Es ist eines der Hauptziele des Projekts, die sozialen und ökonomischen Nutzen für die Regionen der Großschutzgebiete klar zu definieren und zu kommunizieren.

Ein Instrument, um diese Vorteile und Nutzen zu klassifizieren, wird der so genannte „soci-economic benefit monitor“ („Sozio-ökonomischer Nutzenmonitor“) sein. Strategie und Methode dieses „Nutzenmonitors“ werden fortlaufend weiterentwickelt.

Eine aktuelle Version (engl.) finden sie hier.

Die folgende Übersicht stellt grundlegende Ergebnisse eines Seminars von April 2009 dar, das durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und EUROPARC Föderation veranstaltet wurde. Die Ergebnisse können sie hier nachlesen und herunterladen (engl.) .

Die Hauptwerte können wie folgt klassifiziert werden:

  • Biodiversität: Genpool, Arten, Ökosysteme – inkl. Agrobiodiversität
  • Kulturelle Werte, inkl.
    • derjenigen, die zur Erreichung der Schutzziele dienen (z.B. traditionelle Managementmethoden zur Erhaltung von Schlüsselarten )
    • derjenigen, die gefährdet sind (z.B. Sprachen)
  • Landschaftscharakteristika und –merkmale
  • Traditionen und sozialer Zusammenhang
  • Ethische und geistige Werte

 

Die Hauptvorteile der Schutzgebiete sind, dass sie eine Basis für folgende Punkte bieten:

  • Erholung
  • Gesundheit und Lebensqualität
  • Umweltbildung
  • Nachhaltiger Tourismus und - Verkehr
  • Nachhaltige Landnutzung (Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Fischerei, Jagd)
  • Nachhaltige Entwicklung von ländlichen Gebieten
  • Regionale und nationale Identität
  • Regionales Marketing
  • Integrierte regionale Entwicklung (inkl. ökonomischer Einflüsse)
  • Beschäftigungen/Arbeitsplätze (inkl. ökonomischer Einflüsse)